Casino Apps – Welche Vor- und Nachteile gibt es im Allgemeinen

Mobile Gaming wird immer Beliebter und wurde von einigen Online Casinos schon früh als neuer Trend entdeckt. Entsprechend hochwertig sind die Apps inzwischen, die einige der Casinos anbieten. Dennoch haben sie neben zahlreichen Vorteilen auch noch einige Nachteile. Sie können für einige Spieler den Browser-Varianten allerdings deutlich überlegen sein.

Vorteile von Casino Apps

Eine Casino App hat natürlich den großen Vorteil, dass der Spieler sein Online Casino immer in der Hosentasche hat. Langeweile durch das Warten auf Züge oder in anderen Situationen gehört somit der Vergangenheit an. Wann immer ein Spieler Lust hat, kann er ein paar Runden zocken. Die meisten der hier vorgestellten Casinos haben eine App.

Je nach Gerät ist dies sogar stromsparend. Ob der PC-Tower mit zwei Bildschirmen läuft oder der Spieler auf seinem kleinen Smartphone spielt, lässt sich in der Stromrechnung durchaus erkennen.

Viele Online Casinos bieten ihr Angebot auch per HTML5 im mobilen Browser an. Diese Variante bietet natürlich grundsätzlich die gleichen Vorteile wie eine App. Ärgerlich ist für manche jedoch, dass der Verbrauch des Datenvolumens hierbei in der Regle deutlich höher ist. Außerdem können über die Nutzung des Browsers zusätzliche Sicherheitslücken entstehen. Gerade Online Casinos bevorzugen diesen Weg, zumal Kunden so deutlich flexibler sind.

Dabei ist beachtlich, welchen technischen Fortschritt bei den Apps in den letzten Jahren gemacht wurde. Zu Beginn stellte es zugleich einen Verlust an graphischer Qualität und vor allem an der Auswahl dar, wenn ein Spieler ein Online Casino mobil nutzte. Inzwischen sind viele Apps fast schon besser als die Browserversion des Online Casinos. Sie sind optimiert für grafisch recht leistungsfähige Geräte, sodass das Spielerlebnis der Online-Version im Web fast schon überlegen sind.

Nachteile von Casino Apps

Natürlich hat es auch Nachteile, dauerhaft Zugriff auf sein eigenes kleines Online Casino zu haben. So gehen viele Suchtexperten davon aus, dass die dauerhafte Verfügbarkeit des Casinos dazu führt, dass gerade suchtgefährdete Menschen keinen ausreichenden Abstand gewinnen können und die Spielpausen zu kurz sind. Dies begünstigt dann wiederum die Spielsucht deutlich.

Ein weiterer Nachteil können natürlich auch die Kosten sein. Spieler sollten deswegen bei Apps darauf achten, dass es auch einen Spielgeldmodus gibt. Sonst ist die Versuchung, ständig Geld einzuzahlen, recht hoch.

In den Apps ist die Spieleauswahl im Vergleich zur Browservariante oftmals deutlich eingeschränkt. Nicht alle Spiele werden also mobil verfügbar gemacht. In vielen Fällen ist dies nicht relevant, da die Auswahl groß genug ist. Selbst Live Casino ist mobil inzwischen nutzbar. Ist es jedoch gerade das Lieblingsspiel, dass für die App nicht umgesetzt wurde, ist dies jedoch natürlich ein sehr wichtiger Unterschied.

Ein Nachteil kann zudem die Sicherheit sein, die der Spieler jedoch selbst in der Hand hat. Wenn er über die App auf ein Echtgeldkonto zugreift, sollte er auf einen aktuellen Virenschutz, regelmäßige Updates der App und eine Schutz des Starbildschirms achten. Viele Kunden zahlen zudem lieber im Browser Echtgeld ein.

Viele Spieler stört zudem der kleine Bildschirm und die eingeschränkte Lautstärke. Wer den Slot beispielsweise eher aus der Spielhalle kennt, wird in der Smartphone-Version oft nicht das Gefühl haben, dass die App mithalten kann.